aktuelles

bouleplatz ist fertig, e-sport soll kommen

jahresversammlung der svv nach entspanntem 2018

Ein entspanntes Jahr liegt laut dem Vorsitzenden Dierk Lange hinter der SV Veersetal, entsprechend verlief die Mitgliederversammlung im Sportlerheim Lünzen. Außer dem Männer- und Jugendfußball hat der Verein sechs weitere Angebote, darunter die Damengymnastikgruppe um Erika Eggers, die bereits seit 20 Jahren besteht und immer noch Zuwachs verzeichnet.
Der Verein hat derzeit 351 Mitglieder, darunter 128 Kinder und Jugendliche. Hinrich Osmer gab sein Amt als Kassenprüfer ab, neu gewählt wurde Margret Ratke.
Die Fußball-EM sei zwar aus DFB-Sicht sportlich enttäuschend gewesen, das Public Viewing im Sportheim für die beteiligten Lünzener Vereine aber okay verlaufen. Außerdem ist auf der Sportanlage der Bouleplatz fertig geworden.
Bereits bewährt hat sich der Mähroboter, allerdings müssen die Mähzeiten mit den Spielzeiten der Fußballer abgestimmt werden. Trotz der Anschaffung, für die es verschiedene Zuschüsse gab, hat die SVV finanziell ein kleines Plus zu verzeichnen. Ihre Buchführung hat sie dem Kreissportbund übergeben, der das für Klubs gegen eine Gebühr übernimmt. Diese sei mittlerweile ebenso aufwendig wie die Steuererklärung, und die Datenschutz stelle ebenfalls hohe Anforderungen an Vereine wie Veersetal.
Beschäftigen will sich Veersetal künftig auch mit E-Sport. "Das ist ein großes Thema", meinte Lange.
Ehrungen ab 30-jähriger Mitgliedschaft:

 

60 Jahre: Eduard Lesniewski, Harald Mund

 

50 Jahre: Herbert Rademacher

 

40 Jahre: Hans-Joachim Wolff

 

30 Jahre: Andreas König, Markus Oelfke



tanz auf drei hochzeiten

U9 der jsg nordring ist auf spielersuche

Die F-Jugend der JSG Nordring, deren Hauptverein die SV Veersetal ist, steht in der 1. Fußball-Kreisklasse auf einem tollen Rang sechs, ist im Kreispokal vertreten, und war im Winter auch bei der Futsalrunde dabei. Die sieben- bis achtjährigen Mädchen und Jungen der U9 sind also im Hochbetrieb am Ball und suchen daher noch Verstärkung. Trainer sind der C-Lizenz-Inhaber Henry Hieronymus und sein Sohn Christoph.

Zuletzt freuten sie sich über neue Trikots, die vom Lohnbetrieb Schröder gesponsert wurden.

Geübt wird mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr in Lünzen auf dem Sportplatz an der Schützenstraße oder in der Kleinsporthalle. Wer sechs bis acht Jahre alt ist und gern Fußball spielt, kann mitmachen.  

rosen für gründungsmitglieder

20 Jahre damengymnastik

Eine Überraschung gab es für die Montagsgruppe der Gymnastikdamen:

Allen, die seit 20 Jahren dabei sind, wurde eine Rose überreicht.

 

Das erste Treffen der Gruppe gab es am 1. Februar 1999, um überhaupt festzustellen, ob entsprechendes Interesse besteht. Am darauffolgenden Montag ging es bereits in der Wassermühle, dem heutigen Mühlwerk, auf dem Saal los. Erika Eggers leitet die Gruppe seitdem - und es wird immer noch fleißig Sport getrieben.


svv-herren beim fischer-cup

hallenfussball in schneverdingen

Um die lange Winterpause etwas zu verkürzen, trat die SV Veersetal beim Fischer-Schuhprofi-Cup gegen zumeist ligahöhere Konkurrenz an. Am 12. Januar folgte in der Halle an der Harburger Straße, ebenfalls in Schneverdingen, das vereinsinterne Turnier.

move your body!

neuer bauch-beine-po-kurs

 

Die Sommerferien sind vorbei und die SV Veersetal startet mit einem
neuen Kurs-Konzept in die zweite Jahreshälfte!

 

Dich erwartet ein hochintensives Training (HIT) zur Verbesserung Deiner Ausdauer
mit gleichzeitiger Steigerung der Muskelkraft – Fatburner pur!
Über sieben Wochen trainieren wir mit einem ähnlichen Programm, indem sich immer mal
wieder kleine Impulse ändern, um Deinen Kreislauf weiter auch Hochtouren zu halten.
Vom 17. August bis 28. September, freitags, 18:50 bis 19:35 Uhr, in der Turnhalle in
Lünzen.
Mitbringen musst Du Sportkleidung, etwas zu trinken und ein Handtuch.
Keine Anmeldung erforderlich. Jeder Frau ist willkommen!


Übungsleiterin Mareike Gölitzer freut sich auf Euch!

 

 

sieg im letzten heimspiel

5:3 gegen sv trauen-oerrel

Die SV Veersetal drehte in der 3. Fußball-Kreisklasse einen 1:2-Halbzeitstand in einen 5:3-Erfolg im heimischen Lünzen.

Der SV Trauen-Oerrel hatte sogar mit 2:0 geführt, ehe SVV-Torjäger Christopher Brunkhorst den Anschlusstreffer ins kurze Eck erzielte. Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang bereits zahlreiche Chancen, aber auch die Oerreler tauchten mehrfach vor Torwart Stefan Schmoldt auf, der eigentlich Feldspieler ist.

Trainer Alf Ewigleben musste nicht nur auf dieser Position personell improvisieren, wechselte sich auch selbst ein. Der kleine SVV-Kader glaubte aber an sich. Und so schossen Timo Neundorf und Andre Oelfke mit je zwei Toren die nur nach dem 3:4 des SVTO noch kurz gefährdeten drei Punkte heraus.

Der gute Schiedsrichter Yannick Schulz hatte nur bei Abseitsstellungen Probleme, da er auf offizielle Assistenten verzichten musste. Die Lünzener können ihre Spielzeit noch auf Tabellenplatz drei abschließen, einen Sieg in der letzten Saisonpartie am 27. Mai bei der SV Schülern II vorausgesetzt.

 

 

2017: ausgeruht, aber auch viel geleistet

jahresversammlung stärkt übungsleiter

Die für ihre langjährige Mitgliedschaft Geehrten mt dem Vorsitzenden Dierk Lange (mittlere Reihe, links), der Andreas Hahn (mittlere Reihe, 3. von links) für dessen besondere Verdienste auszeichnete.

Ein Jahr zum Ausruhen sei 2017 bei der SV Veersetal gewesen, meinte der Vorsitzende Dierk Lange auf der Jahresversammlung in Lünzen. Das wollte Ehrenmitglied Herbert Lange später so nicht ganz stehen lassen: Es sei auch nach der Fertigstellung des neuen Sportheims "viel geleistet" worden. Und viel leisten würden auch die Übungsleiter der SVV, die dabei oft noch draufzahlten. Das nahmen die Vereinsverantwortlichen zum Anlass, den Mitgliedern die erste Beitragserhöhung seit sieben Jahren vorzuschlagen. Alle Anwesenden stimmten zu, dass der Jahresbeitrag für bis 67-Jährige um 12 Euro steigen soll. Für Rentner bleibt der Beitrag stabil, da diese von den neuen Angeboten am wenigsten profitierten. Die zu erwartenden Mehreinnahmen von rund 3000 Euro sollen den Trainern und Kursleitern zugute kommen.
Da hat die SVV nun sechs neue lizenzierte Fußballkräfte, ein NFV-Lehrgang mit insgesamt 14 erfolgreichen Teilnehmern hatte im vergangenen Jahr in Lünzen stattgefunden. Dierk Lange freute sich über "die positive Außenwirkung", die sein Klub dabei als Gastgeber erzielt habe. Damenleiterin Maria Grätsch lobte die "Vitalität" von Übungsleiterin Nina Firla, die dafür gesorgt habe, dass neue Kindergruppen im Verein entstanden, die demnächst sogar erste Turn- und Tanzauftritte haben. Der neue Mitgliederbeirat habe sich als Bindeglied zwischen Jung und Alt etabliert und sei viel unterwegs gewesen, um den Verein zu repräsentieren, so Dierk Lange. Auch die Mitgliederanzahl sei positiv: Vor einem Jahr waren es 298, nun sind es 325, die Tendenz ist weiter steigend. Darunter sind 117 Kinder und Jugendliche.
So konnte der Klub Nachwuchsfußballer in neun verschiedenen Jugendteams der JSG Nordring in die laufende Saison schicken, viereinhalb davon liefen unter Lünzener Flagge. Warum viereinhalb? "Die U8 hat bisher nur in der Halle am Spielbetrieb teilgenommen", erklärte Jugendleiter Nico Bartels. Die U16 holte das Double auf Kreisebene, die U13 den lang ersehnten Pokaltitel.
Nicht ganz so erfolgreich ist die Herrenmannschaft. Nach dem überraschenden Halbfinaleinzug beim eigenen Veersetal-Cup spielt sie bislang eine durchwachsene Saison. Warum sie trotzdem mit dem Aufstieg rechnet, berichtet Fußballleiter Stefan Schmoldt: "Ich denke, dass es bereits 2018/19 keine 3.  Kreisklasse mehr, sondern drei 2. Kreisklassen geben wird." Schmoldt ging auf den Spielerrückgang nicht nur in Lünzen, sondern in der ganzen Liga und im ganzen Kreis ein. Herbert Lange wandte sich dennoch gegen den Trend zu  Spielgemeinschaften bei den Erwachsenen: "Eine SG garantiert keine Meisterschaft und ist im Zusammenhalt nicht so stark wie eine ortsgebundene Mannschaft." Als Positivbeispiel nannte er den TSV Wietzendorf. Schmoldt hatte auch noch schlechte Nachrichten: Für die kommende Spielzeit werde die SVV nur noch einen Schiedsrichter stellen können, Karl-Heinz Reyels. Eigentlich müssten die Lünzener Fußballer vier Referees vorweisen, das bedeutet entsprechende Verbandsstrafen. "Schiedsrichter sind goldene Ware, wir müssen sie hegen und pflegen" appellierte Schmoldt, der nicht davon ausgeht, dass künftig noch jede Partie mit einem Schiri besetzt werden könne.
Ein Plus gab es dafür in der Vereinskasse, bei Einnahmen von rund 48000 Euro und Ausgaben von 45000 Euro, darunter die Rate fürs Sportheim-Darlehen. Das liege nun noch bei circa 31000 Euro, berichtete Kassenwart Alf Ewigleben, der zudem mittlerweile die erste Herren trainiert. Der 2. Vorsitzende Michael Renken ist Ansprechpartner, wenn jemand das Sportheim mieten möchte. Fürs laufende Jahr plant der Verein, einen Mähroboter und einen Aufsitzrasenmäher anzuschaffen, Kostenpunkt: mehr als 17000 Euro. Dierk Lange hofft aber auf externe Zuschüsse sowie einen Erlös aus dem Verkauf des alten Geräts.
Außerdem soll der Parkplatz vor der Sportanlage neu gestaltet werden, eine Boulebahn und ein Spielplatz sind in Planung. Für die Deutschland-Spiele während der Fußball-WM will die SVV ein Public Viewing anbieten, kündigte Lange an, der auch eine Kooperation mit einem Sportgeschäft vorstellte: Die SVV hat sich für einen Ausrüster entschieden, mit dem er seine Teams einheitlich einkleide, erhält dafür in dem Laden Rabatte.
Bei den Wahlen blieb der Vorstand weitgehend unverändert. Neu im Festausschuss sind Lukas Ruschmeyer und Dennis Hahn, neuer Kassenprüfer wurde Karl-Heinz Retzlaff. Geehrt wurden zahlreiche Mitglieder für deren langjährige Vereinstreue, Andreas Hahn wurde für seine besonderen Verdienste ausgezeichnet. Hahn war nicht nur 25 Jahre lang Trainer des Männerteams, "er war auch immer dabei, wenn etwas zu tun war", wie Herbert Lang bemerkte. Der Lünzener Heimatverein gratulierte der SVV zu deren Jugendarbeit, die Schützen dankten der SVV für deren Teilnahme an den Schießveranstaltungen. Ortsvorsteher und Altherren-Fußballer Olaf Lange verwies auf den vergleichsweise jungen Veersetaler Vorstand: "Die können alle noch 20 Jahre weitermachen." Dierk Lange kündigte allerdings an, "nicht mehr ewig" Vorsitzender sein zu wollen. Er habe hohe Ansprüche an das Amt, seine Familie habe aber auch Ansprüche an ihn.

Die SVV-Verantwortlichen: Dierk Lange (Vorsitzender), Michael Renken (2. Vorsitzender), Alf Ewigleben (Kassenwart), Nadine Schmoldt (Schriftführerin), Maria Grätsch (Damenleiterin), Stefan Schmoldt (Fußballleiter), Nico Bartels (Jugendleiter), Markus Oelfke, Dennis Hahn, Lukas Ruschmeyer (alle Festausschuss), Holger Heitmann (Pressewart).

 

 

derbypleite trotz ordentlicher leistung

Die SV Veersetal war sogar in Führung gegangen, dann drehte Tabellenführer SC Tewel das Spiel kurz vor der Pause. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber, aber die Lünzener gaben nicht auf und kamen zum Anschlusstreffer. Tewels Nico Mohr erzielte mit seinem dritten Treffer des Tages das 4:2. Die Gäste verkauften sich bis zum Ende ordentlich, mit Kampf und zum Teil auch spielerisch mit einigen Kombinationen. 


niederlage, sieg und eine choreo

Im Heimderby gegen Tabellenführer SC Tewel hatte die SV Veersetal Personalprobleme und verlor so nicht ganz überraschend mit 2:6. Ein völlig anderes Bild bot sich gegen Schlusslicht FSG Heidmark II. Trainer Alf Ewigleben konnte nach Herzenslust wechseln und seine Spieler schossen ein 9:1 heraus. Eduard Spanagel kam erst nach der Pause und trotzdem noch auf vier Treffer. Bereits vor dem Spiel dankte das Team Andreas Hahn, der die Mannschaft 25 (!) Jahre trainiert hatte. Da klatschte sogar der Gegner. 

 

 

veersetal in der spielzeit angekommen

Die SV Veersetal hat sich in der 3. Fußball-Kreisklasse erstmal im oberen Bereich festgesetzt. Nach der Auftaktniederlage beim TV Jahn II gab es ein 2:1 gegen den SV Trauen-Oerrel und ein 9:6 gegen die SG BHS III. Beim SC Schneverdingen holte die SVV zudem nach 1:3-Rückstand durch zwei späte Tore noch einen Punkt. Christopher Brunkhorst führt die Torjägertabelle der gesamten Liga mit elf Treffern an.

 

 

Niederlage zum saisonauftAKT

Mit einem 2:7 startete die SV Veersetal in die 3. Fußball-Kreisklasse der Spielzeit 2017/18. Gastgeber war ein stark besetzter TV Jahn Schneverdingen III, der in der zweiten Hälfte aufdrehte. Die SVV hatte sich zunächst nicht beeindrucken lassen und vor der Pause zahlreiche Chancen erspielt. Die Tore für die Lünzener erzielte Christopher Brunkhorst. Weiter geht es mit dem ersten Heimspiel, dem Derby gegen den SC Tewel am 2. September (18 Uhr).

 

 

Veersetals Herren in der Vorbereitung

Bereits am 20. August (13 Uhr beim neugegründeten TV Jahn Schneverdingen III) beginnt für die SV Veersetal in der 3. Fußball-Kreisklasse die Ligasaison. Trainer Alf Ewigleben (links im Mannschaftsbild) bastelt mit den Spielern fleißig an der neuen Viererkette, die unter anderem im Testspiel gegen den Bartelsdorfer SV ausprobiert wurde (am Ball Zugang Nazmi Kolay). Allerdings hat sich Rückkehrer Johannes Jerokowski schwerer verletzt. Gute Besserung! Im Kreispokal überstand die SVV die 1. Runde beim SV Trauen-Oerrel bravourös mit 7:1, ehe sie gegen das zwei Klassen höher spielende Team von SV Bothmer-Norddrebber 0:3 verlor.

 

 

 

Neue Trainer für Veersetals Herren

 

Ab der Saison 2017/18 trainieren Stefan Schmoldt (links) und Alf Ewigleben das Männer-Fußballteam der SV Veersetal. Andreas Hahn (rechts) hatte das Amt nach 25 Jahren zur Verfügung gestellt und wünscht seinen Nachfolgern alles Gute.

 

 

 

Die SV Veersetal beim Grundschulfest

 

Beim Kinderfest des Fördervereins der Grundschule Lünzen am 20. Mai hat sich die SVV präsentiert und an der Spendenaktion beteiligt. Der Erlös aus dem Bratwurstverkauf ging an die Grundschule und die Kindertagesstätte.

 

In der Sporthalle hatten wir einen Turn- und Hindernisparcours angeboten. Kinder im Alter zwischen einem und 13 Jahren konnten darauf ihre turnerischen Fähigkeiten ausprobieren. Den Aufbau des Parcours und die Betreuung der Kinder hatten die Eltern-Kind-Turnen-Trainerin Nina Firla (rechts) und ihre Co-Trainerin Maria Janzen (links) übernommen. Unterstützung erhielten sie durch engagierte Eltern.

 

Auf dem Festplatz vor der Halle haben unsere Fußballer ein Tor aufgebaut, wo gezielte Schüsse bejubelt wurden. Der Verein bemüht sich, bald wieder Trainingsstunden für die Jüngsten anzubieten. Bei Interesse melden Sie sich beim Jugendleiter Nico Bartels.

In diesem Sinne: Veersetal bewegt sich!

 

 

 

Grußwort der SV veersetal

Die SV Veersetal ist ein moderner Sportverein im schönen Dorf Lünzen bei Schneverdingen. Das neue Sportlerheim wurde zum 60. Geburtstag des Klubs im Jahr 2016 eingeweiht. Die SVV hat viele erfolgreiche Jugendfußballteams in der JSG Nordring. Es gibt eine erste Herren und Spielgemeinschaften im Altherrenbereich. Aber auch Turnen und Gymnastik sind wichtige Bestandteile des Vereins.